Juni 2020

Als wir dieses Wochenende in unserem Kalender eingetragen hatten, ahnte wohl noch niemand, dass alles ganz anders kommen würde. Da wir leider unser Summerlager absagen mussten, nutzen wir das sowieso schon PTA-reservierte Wochenende nun für die Vierseenwanderung.

Mit vollgepackten Rucksäcken machten wir uns von Grafenort auf den Weg bis zur Alp «Waschplatte». Zuerst führte uns der Weg durch einen schmalen Pfad durch die Engelbergerschlucht bis an den Eugenisee. Nach einer kleinen Stärkung wollten wir keine Zeit verlieren und traten den zweiten Teil unsere Tagesetappe an. Unser Nachtplatz teilten wir uns mit den neugierigen Alp-Kühen und Murmeltieren. Als auch die letzte Portion Tomatenrisotto verdrückt war und die Schoggibananen friedlich auf dem Feuer schmorten, wurden die ersten Pfadi-Lieder angestimmt. So kam sowohl Summerlager-Stimmung, wie auch Wehmut auf.

Nach einer herrlich erfrischenden Nacht mit Blick auf den klaren Sternenhimmel, ging es gestärkt auf die zweite Wanderetappe. Mit dem Sessellift reisten wir auf den Jochpass – dort wartet nämlich ein Morgenkaffee auf uns. Bis zur Melchsee-Frutt waren es dann noch einige Stunden Wanderzeit – über Stock und Sein, vorbei an glasklaren Bergseen.

Müde, aber wohlbehalten, sind wir am Sonntagabend dann in unsere Betten Zuhause gefallen. Mit vielen Eindrücken von diesem tollen Wochenende und der Gewissheit, dass wir an diesem Abend keine kalten Füsse zu befürchten hatten.

Kategorien: Rückblick